Gott im Flow erleben – Exerzitien im Alltag

Gott im Flow erleben – Exerzitien im Alltag

Das Wort „Exerzitien“ geht zurück auf das lateinische „exercitium“, zu Deutsch: Übung. Übung macht die Meisterin, macht den Meister. Das gilt etwa für Sportlerinnen und Sportler ebenso wie für Musikerinnen und Musiker, für Kinder wie für Erwachsene.

Exerzitien im Alltag – das bedeutet zu rund neunzig Prozent: Üben, am besten täglich. Üben allein, denn das kann einem keine und keiner abnehmen. Üben mit sich selbst – und mit Gott. Treffen mit Gleichgesinnten, mit anderen Übenden einmal pro Woche, sind von Vorteil, machen aber nur den kleineren Teil der Exerzitien aus.

Das trifft sich gut in Corona-Zeiten. Daher müssen Exerzitien im Alltag 2021 keineswegs ausfallen. Man kann sie zum einen solo angehen. Zum anderen sind Treffen mithilfe von Telefon- und Videokonferenzen durchaus möglich, aber auch in Präsenzform, etwa bei coronagerechtem Verhalten in einer Kirche.

Kolleginnen und Kollegen aus Münster, ein ökumenisches Team, haben ein Kartenset erstellt mit dem Titel „Ich bin da“ , das zu kontemplativen Exerzitien [1] im Alltag einlädt und Schritt für Schritt durch vier Wochen führt. Eine gute „Bedienungsanleitung“ liegt der Publikation bei. Sie erhalten das Kartenset hier.

Es kommt noch besser: Sie können sich die Texte der einzelnen Anleitungskarten anhören. Die entsprechenden Audio-Dateien laden ein zum Runterladen und Mitmachen: Den Gong der Klangschale hören, sich auf die Worte einlassen, zur Ruhe, zu sich selbst und zu Gott finden.

Wer ein, zwei oder mehr Menschen zum analogen oder digitalen Austausch um sich versammelt, findet auch ausgefeilte Hinweise für die Gruppenleitung vor.

Wenn Sie täglich per E-Mail einen Impuls erhalten, wenn Sie eine Video-Austauschgruppe oder geistliche Einzelbegleitung suchen jenseits des Erzbistums Hamburg, dann nutzen Sie das Angebot der Alltagsexerzitien online, das vom Bistum Münster organisiert wird.


[1] „Kontemplation“ ist ein altes Wort für neudeutsch „im flow sein“. Die Autorinnen und Autoren aus Münster schreiben dazu: „Den Begriff ,kontemplativ’ gebraucht man heute noch, wenn man einen bestimmten Zugang zum Glauben beschreibt. In ihm nähert man sich Gott nicht durch Nachdenken und die Auseinandersetzung mit Texten an, sondern durch folgende Haltung oder Ausrichtung: im Hier und Jetzt sein, sich wahrnehmen, wie man im Augenblick da ist, sich annehmen, so wie man ist, und auf Bewertungen verzichten. Man muss nichts leisten und nichts herstellen, sondern kann einfach geschehen lassen, sein lassen und anschauen, was sich zeigt.“

Austauschgruppen im Erzbistum Hamburg

Austauschgruppen im Erzbistum Hamburg

Im Erzbistum Hamburg können Sie bei folgenden, meist digitalen, bisweilen analogen Treffen mit dabei sein, neue Menschen kennenlernen und von unterschiedlichen Erfahrungen profitieren. Vorwiegend dient das Kartenset „Ich bin da“ als Grundlage für das Üben – und den Austausch.

Lübeck, Pfarrei Zu den Lübecker Märtyrern

Hier finden Exerzitien im Alltag auf Basis des aktuellen Kartensets „Ich bin da“ statt ab Aschermittwoch, den 17. Februar 2021 (1. digitales Treffen um 20 Uhr). Die folgenden digitalen Wochentreffen sind am 23. Februar sowie am 2., am 9. und am 16. März 2021 – jeweils dienstags in der Zeit zwischen 19.30 und 21 Uhr.
Anmeldeschluss ist am 12. Februar 2021. Kontaktperson ist Pastoralereferent Michael Wrage, Tel. (0451) 70987-71, wrage@katholische-pfarrei-luebeck.de

Hamburg-Stellingen, Trauerzentrum St. Thomas Morus

Am Mittwoch, den 3. März 2021 findet von 18 bis 19.30 Uhr eine digitale Informationsveranstaltung statt. Danach entscheiden die Teilnehmenden, ob sie bei dieser Form weiterhin mit dabei sein möchten. Grundlage ist das Kartenset „Ich bin da“. Die Termine der wöchentlichen Folgetreffen sind 10. und 17. sowie 24. und 31. März 2021, jeweils mittwochs von 18 bis 19.30 Uhr.
Anmeldungen bitte bis zum 2. März 2021 an Frau Bärbel Baumann, Tel. (040) 24877-460, baumann@erzbistum-hamburg.de Begleiter auf dem gemeinsamen Weg vor Ostern ist Dr. Thomas Kroll.

Hamburg, Pfarrei St. Franziskus – Geistliches Zentrum San Damiano

Hier geht es ebenfalls um kontemplative Exerzitien im Alltag auf der Basis des Kartensets „Ich bin da“. Terminabsprachen und alles Weitere am Informationsabend, Donnerstag, den 18. Februar 2021 ab 19.30 Uhr.
Das Anmeldeformular finden Sie hier. Die Leitung der vermutlich nur digitalen Treffen hat Gemeindereferentin Evelyn Krepele, Tel. (0170) 1513991, e.krepele@st-franziskus-hamburg.de

Husum, Kirche Christus König & St. Knud

Ein erstes, unverbindliches Treffen zur Einführung in das Kartenset „Ich bin da“ und zur weiteren Information findet am 24. Februar 2021 um 19 Uhr in der Kirche (Woldsenstr. 9) statt. Als Folgetermine (coronagerecht in der Kirche!) sind dann der 3. und 10. März 2021 vorgesehen sowie der 17. und 24. März 2021 – jeweils mittwochs von 19 bis etwa 20.30 Uhr.
Anmeldung bitte bis zum 21. Februar 2021 im Pfarrbüro Husum oder direkt bei der Begleiterin, Frau Barbara Weber, Tel. (04841) 7725011, barbara.weber.bingen@freenet.de

Schwerin, Pfarrei St. Anna

Die gemeinsamen Präsenzveranstaltungen rund um das Kartenset „Ich bin da“ finden in der Propsteikirche St. Anna (Klosterstr. 13) an den fünf Mittwochabenden im März statt – sowohl am 3. und 10. sowie am 17. als auch am 24. und 31. März 2021 jeweils von 19 bis 20.15 Uhr.
Anmeldungen erfolgen bitte beim ökumenischen Leitungsteam der Treffen, Frau Dr. Astrid Crone, Tel. (0161) 91987980, astrid.crone@web.de und Pastor Volkmar Seyffert, Tel. (0385) 59236081, volkmar.seyffert@rlkm.de

Hamburg, Pastoraler Raum Alster-Nord-West

Die gemeinsamen Austauschtreffen der Exerzitien im Alltag sind zunächst als Videokonferenzen geplant. Das 1. Treffen findet am Donnerstag, den 18. Februar 2021 um 20 Uhr statt. Die weiteren fünf Treffen sind für den 24. Februar, den 3. und 10. sowie den 17. und 24. März geplant, jeweils mittwochs von 20 bis 21.30 Uhr.

Grundlage ist ein Exerzitienheft aus dem Bistum Passau mit dem Titel „GEISTESgegenwärtig«. Anmeldeschluss ist der 11. Februar 2021. Geleitet werden die Exerzitien im Alltag von Pastoralassistent Christoph Riethmüller und Gemeindereferentin Ines Sandau; Informationen und Anmeldung bei Frau Sandau, Tel. (01573) 2560045, gemeindereferentin@st-antonius-hamburg.de

Hamburg-Tonndorf, St. Agnes

Um „zwischenRÄUME“ geht es bei den fünfwöchigen Exerzitien im Alltag, die auf Begleitmaterial aus dem Erzbistum Bamberg zurückgreifen. Ein digitaler Informations- und Kennenlernabend findet am 15. Februar 2021 um 19 Uhr statt. Die weiteren digitalen Austauschtreffen sind für den 25. Februar geplant, für den 4. und 11. sowie für den 18. und 25. März, jeweils donnerstags um 19 Uhr.
Anmeldeschluss ist der 8. Februar 2021. Begleiterinnen auf dem gemeinsamen Weg sind Pastorin Miriam Polnau, (040) 661351, m.polnau@kirche-tonndorf.de und Gemeindereferentin Frau Barbara Meier, Tel. (040) 53023864, gemeindereferentin@st-agnes-tonndorf.de Beide sind bei Fragen (vorab) ansprechbar.

Exerzitien – mit Film-Impulsen

Exerzitien – mit Film-Impulsen

Claudia Schäble aus Eichstätt und Thomas van Vugt aus Bamberg, alias AutorenteamBaEi, laden ein zu Film-Impulsen in der Fastenzeit. Ausgewählte Kurzfilme beleuchten das Thema „Leben in allen Facetten“. Am Aschermittwoch geht es los.

Mitmachen hat zwei Vorteile: Sie erhalten täglich eine E-Mail mit einem Impuls zum Film – mal ein Gedicht, mal einen Screenshot, mal eine Geschichte, mal Fragen – und gehen bewusst auf Ostern zu. En passant lernen Sie neue Kurzfilme kennen, die Sie gegebenenfalls später selbst einsetzen können, zum Beispiel in der Katechese, in einer Liturgie oder als spirituellen Impuls bei einer Konferenz.

(Für die Kurzfilme der Fasten-Impulse wurden bereits die Rechte zur nichtgewerblichen öffentlichen Vorführung im Gebiet des Erzbistums Hamburg erworben; ein Download über das Medienportal des Erzbistums ist rechtens.)

Weitere Informationen und Anmeldung per Mail an autorenteamBaEi@gmx.de.

Ökumenische Alltagsexerzitien

Ökumenische Alltagsexerzitien

Exerzitien sind geistliche Übungen. Sie wollen Ihnen in den vielfältigen Anforderungen des Lebens und in Ihren Glaubensfragen eine Hilfe sein, indem sie Räume und Zeiten schaffen für Ihr geistliches Wachsen.

Sich täglich eine Auszeit gönnen, schöpferische Ruhe genießen, ein Bibelwort betrachten, beten: das sind Grundelemente von Exerzitien. Sie helfen, sich neu zu orientieren und das Suchen nach Gottes Spuren im eigenen Leben einzuüben. Wir laden Sie ein, dies mit unserer Hilfe auszuprobieren.

Die ökumenischen Alltagsexerzitien online 2021 finden vom 22. Februar bis 28. März statt.

Quelle: https://www.oekumenische-alltagsexerzitien.de//